Herzlich Willkommen in Köthensdorf im Chemnitztal

 (seit Juli 2001)   Homepage des Heimatverein Köthensdorf e.V.  (made by andy hugel)  


  viele  Besucher   

Was gibt es auf den einzelnen Seiten zu sehen ?

Aktualisierung

  Wo liegt eigentlich Köthensdorf ?  ->  Weltkarte, Kreiskarte, Gemeindekarte

immer aktuell

   Mitteilungsblatt des Heimatverein Köthensdorf e.V.

Schluss

  Fotos von Festivitäten und historische Ansichtskarten aus Köthensdorf und Umgebung

August 2004

  literarische Sammlung:  Sagen und Geschichten von früher und noch eher

ständig 

  spontan ausgesuchte Rezepte, teilweise selbst gekocht und ausprobiert                                                                   

ständig 

  Veranstaltungsplan 2016  des Heimatverein Köthensdorf e.V.           Stand: 01.01.2016         

Plan  2016

  interessante Ausflüge in die Gegend und Umgegend und noch weiter weg    (siehe auch "H. Rudolphs Wanderland")

ständig 

  der Heimatverein Köthensdorf e.V. stellt sich vor

immer aktuell

  Seite über die Freiwillige Feuerwehr Köthensdorf -> Fotomaterial- Maibaumsetzen

Maibaum 2007

  Gemeinde Taura ( Bundesland Sachsen, Landkreis Mittweida )-> Kontakt

immer aktuell

  Was gibt es Neues am Schwarzen Brett -> alles Mögliche  (Emil-Müller-Hefte)          

Mai 2010

Copyright by

  Heimatverein Köthensdorf e.V.   /   Kontakt: heimatverein@koethensdorf.de

Tel.0372489269

Der Zugang zu dieser Website und der Gebrauch der dort angebotenen Daten und Dokumente erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die mit Links verbundenen Websites stehen nicht unter unserer Kontrolle und für die Inhalte der verlinkten Websites übernehmen wir keine Haftung bzw. Gewährleistung.                                                                                                                                                       Heimatverein Köthensdorf e.V.


Links zu weiteren Vereinen und Gemeinschaften in Köthensdorf und Umgebung:

   Kleintierzuchtverein S849 Köthensdorf e.V.                        www.heimatverein.wittgensdorf.de 


Schul- und Heimatfest 2012 in Köthensdorf-Reitzenhain ist Geschichte!

100 Jahre Schulweihfest1912 - 2012

575 Jahre Köthensdorf – Reitzenhain1436 - 2011

Verkauf  der 100-seitigen Festschrift zum Schul- und Heimatfest weiterhin direkt bei Heimatfreund A. Hugel (Tel. 0372489269) 


Der Heimatverein Köthensdorf e.V. lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger von Köthensdorf und Taura, sowie aller anderen Nachbargemeinden  

in die neu gestaltete Heimatstube

  des Vereins nach Köthensdorf ein. Die Mitglieder und Freunde des Heimatvereins haben Fußboden und Wände der Heimatstube umfassend saniert. Desweiteren bekam das Zimmer eine vollkommen andere (antike) Möblierung und eine neue Präsentation von Bildern, Dokumenten und Sachgegenständen aus vergangener Zeit. Die Heimatstube des Vereins befindet sich im Speisesaalgebäude der Grundschule Köthensdorf, Eingang Giebelseite. Für die Besucher mit PKW steht der Parkplatz am Friedhof zur Verfügung. Der Heimatverein Köthensdorf freut sich auf viele interessierte und neugierige Gäste in seiner Heimatstube.                                                                  


"Geschichten aus dem Chemnitztal"

Der Heimatverein Köthensdorf e.V. möchte den literarischen Fundus von Emil Müller, der aus umfangreichen Tagebuchaufzeichnungen, zahlreichen Aufsätzen und seinen vielen Beiträgen zur Beilage „Aus der Heimat – für die Heimat“ des Burgstädter Anzeigers aus den Jahren 1910 – 1938 besteht, aufarbeiten und der Bevölkerung unserer Gegend näher bringen. Emil Müller hatte stets offene Augen und Ohren für seine Umgebung, liebte die Natur und äußerte, zwar etwas versteckt, eine politische Meinung. Daraus entwickelten sich Geschichten, die er in seinem speziellen Schreibstil zu Papier brachte. Mündliche überlieferte Erzählungen älterer Leute wurden mit in die Niederschriften eingeflochten. Um das literarische Erbe von Emil Müller nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, gibt der Heimatverein Köthensdorf e.V. diese Heftreihe mit aufgearbeitetem Material zu Geschichte und Natur heraus. Eine Rechtschreibreform gab es damals noch nicht, deshalb kann es durchaus Abweichungen zu heutigen Schreibregeln geben, und der bereits erwähnte persönliche Schreibstil von Emil Müller ist sowieso beachtenswert.  

Die Hefte "Geschichten aus dem Chemnitztal" können nur über den Heimatverein Köthensdorf e.V. zu einer Schutzgebühr von 2,oo Euro, ab Teil 14: 3,oo Euro bezogen werden.

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus dem Chemnitztal Teil 1

   Seite  3            Vorwort zum Heft

   Seite   4 – 10    Lebenslauf von Emil Müller aufgeschrieben von H. Rudolph  

   Seite 11 – 17    Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller, 1908 – 1916

   Seite 18 – 23    Geschichtliches über Reitzenhain zusammengestellt aus Aufsätzen

   Seite 24 – 25   „Der Nix im Chemnitztal“ aufgeschrieben von E. Müller im Jahr 1927

   Seite 26 – 29    „Der starke Lob von Reitzenhain“   Originalschrift von E. Müller

   Seite 30             Gedanken zum Heft

   Seite 31            „Schmidt-Mühle Zeichnung von E.Müller 1910

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal    Teil 2 

   Seite  3           Vorwort zum 2. Heft   

    Seite  4 – 14    Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller,   1916 - 1925                                       

   Seite 15 – 24   „Bräunig - Rathgeber -  Doppelmoppel“ Die Geschichte der Textilfabrik in      

                          Reitzenhain, zusammengestellt aus Niederschriften von E. Müller und 

                          Gesprächen mit ehemaligen Angestellten, aufgeschrieben von Horst Rudolph

    Seite 25 – 26   „Der starke Lob von Reitzenhain“   übersetzte“ Originalschrift von Emil Müller

   Seite 27           „Die Fabrik im Reitzenthal“ Panorama-Ansicht Photographie um 1930

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal    Teil 3 

   Seite  3           Vorwort zum dritten Heft

   Seite   4 – 13  Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1925 - 1931

   Seite 14 – 26   Die Stoffhandschuhfabrikation in Köthensdorf

                         (zusammengestellt von H. Rudolph aus Aufsätzen des Emil Müller von 1956)  

   Seite 27           Gewerbe-Anmelderegister für Köthensdorf-R., Auszüge von 1902 bis 1924

   Seite 28 – 30    Eine Vorweihnacht im Stadtwald von Burgstädt (eine Kindheitserinnerung  

                          von Emil Müller aus dem Jahr 1888)                        

   Seite 31           „Weihnachten in der Weberfamilie“ (Zeichnung von Bernhard Gürtler,  um 1920)

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal    Teil 4 

 

   Seite  3            Vorwort zum vierten Heft

   Seite  4 - 13     Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1931 - 1937

   Seite 14 - 22     Ein wissenschaftlicher Spaziergang durch die Ortsflur von Köthensdorf-R.,

                           Aufsatz des Emil Müller von 1935  

    Seite 23 - 25     „Die Mörderinnen von Köthensdorf“  ,aufgeschrieben von Emil Müller nach 

                                  wahren historischen Begebenheiten

   Seite 26 - 30     „Alte Flussübergänge der Chemnitz“, als Furthen, Stege und Brücken

                            Emil Müller aus dem Jahr 1955

   Seite 31            „Die Auerswalder Mühle“   um 1910 gemalt bzw. gezeichnet von E. Müller                                                                                    (digital bearbeitet von M. Gluba)

 

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal    Teil 5 

    Seite  3             Vorwort zum fünften Heft

    Seite  4 - 14       Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1937 - 1940

    Seite 15 - 20     „Alte Häußer in Köthensdorf und Reitzenhain“ und Notizen dazu,

                             Aufsatz von E. Müller von 1955

    Seite 21 - 22     „Das Wetterkreuz am Köthensdorfer Kirchsteig“, Artikel von

                            Emil Müller aus dem Jahr 1955

    Seite 23 - 25     Bericht über eine Ausstellung in dem Bauerngut des Heimat- und

                            Familienforschers Ottwin Saupe aus Auerswalde im Jahre 1941

    Seite 26            Fischer in Köthensdorf, aus den Notizen von Emil Müller

     Seite 27            Photographische Aufnahme von Volks Teich, Volks Gut und dem

                            Biele’schen Haus, um 1910 (digital bearbeitet)

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal    Teil 6 

 

Seite  3            Vorwort zum sechsten Heft

Seite  4 - 16     Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1940 - 1945

Seite 17 - 23     „Eine Fußwanderung nach Freiberg“ ,durchgeführt im Jahre 1916

                          Originalaufsatz von Emil Müller

Seite 23 - 26     „Alte Bäume in unserer Gegend“ Artikel von Emil Müller aus dem Jahr 1929

Seite 27             Photographische Aufnahme der Fleischerei Gebrüder Klose 

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal     Teil 7 

 

Seite  3             Vorwort zum siebten Heft

Seite 4 - 24      Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1945 - 1949

Seite 25 - 26     Liste der Gefallenen und Vermissten im 2.Weltkrieg aus Köthensdorf

Seite 26 - 31     "Einsame Gräber"  Originalaufsatz von E. Müller

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal     Teil 8 

 

Seite  3            Vorwort zum achten Heft

Seite 4 - 26      Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1950 - 1953

Seite 9 - 11      Rundschreiben der VdgB Kreisverband Rochlitz, außerdem viele Photos

Seite 27           Originalpostkarte von O. Saupe an E. Müller vom 6.2.1952

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal     Teil 9 

 

Seite 3             Vorwort zum neunten Heft

Seite 4 - 19      Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1951 - 1956

Seite 19 - 21     Nachwort zu den Tagebüchern

Seite 21 - 23     Wanderung ins Muldenthal

Seite 24 - 25     Erzgebirgsfahrt nach dem Thale der Schwarzen Pockau

Seite 26 - 30     Historische Abhandlung über den "Böhmischen Weg" in unserer Gegend

E. Müller 1875-1959

Geschichten aus   dem Chemnitztal     Teil 10 

 

Seite  3            Vorwort zum zehnten Heft

Seite   4 – 28    Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren 1908                         –1928  Teil II, die Nachbarorte, die Umgebung und das Chemnitztal betreffend

Seite 28 – 30    Rabenstein lose Notizen von Emil Müller

Seite 30            Sage vom Ziegenloch kurze Notiz von Emil Müller

Seite 31            Eine alte Postkarte mit einer Zeichnung von Taura

 

E. Müller 1875-1959  

Geschichten aus   dem Chemnitztal     Teil 11 

                                                                         

Seite  3             Vorwort zum elften Heft

Seite  4 - 26  Auszüge der Tagebuchaufzeichnung von Emil Müller aus den Jahren 1928-1932 / II

Seite 26 - 30      Wanderung nach Mittweida und in die Mittweidaer Schweiz von 1915

Seite 31             Zeichnung von Bernd Müller aus Kändler "Die Kirche zu Hohenkirchen"

                                    

E. Müller 1875-1959  

Geschichten aus   dem Chemnitztal    

    Teil 12         

Seite  3             Vorwort zum zwölften Heft

Seite  4 -24   Auszüge der Tagebuchaufzeichnung von Emil Müller aus den    Jahren 1932-1936 / II               

Seite 25 -29      Wanderung nach Lichtenwalde am 03.10.1915

Seite 30            Notizen aus einem alten Reiseführer um 1910 zu      Lichtenwalde

Seite 31            Ansichtskarte von Schloß Lichtenwalde + Harras-Sage

Teil 13

Seite  3             Vorwort zum dreizehnten Heft

Seite 4 - 26   Auszüge der Tagebuchaufzeichnung von Emil Müller aus den  Jahren 1936 - März 1939 / II

Seite 27            Wanderung nach Hohenstein - Ernstthal  13.08.1915

Teil 14

Seite  3             Vorwort zum vierzehnten Heft

Seite 4 - 30  Auszüge der Tagebuchaufzeichnung von Emil Müller aus den    Jahren 1939 - März 1945 / II

             Teil 15 Seite 4 - 27 Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen von Emil Müller aus den Jahren   1945 - 1956 / II

Seite 28 - 31 Reisebericht "Eine Reise nach Thüringen" vom 18. Mai 1920

 

Reserve


In der "Bildergalerie" präsentieren wir die zweite und dritte Tabelle mit Mini-Ansichten 


zum  Anfang